Ausbildung ERFAHRUNG FORTBILDUNG

PRAXIS Qualität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eva Lemmer

Dipl.-Ing. FH der Fachrichtung Architektur
öffentlich bestellte und vereidigte
Sachverständige
für Schäden an Gebäuden

(IHK für München und Oberbayern)

Wirtschaftsmediatorin (IHK)

 

öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Schäden an Gebäuden

Sachverständige für das Sachgebiet Schäden an Gebäuden müssen für die öffentliche Bestellung und Vereidigung eine überdurchschnittliche Sachkunde und praktische Erfahrung nachweisen und regelmäßig überprüfen lassen.

Seit 1991 erfüllt Frau Lemmer  lückenlos diese Vorausetzungen der öffentlichen Bestellung und Vereidigung und hat sich sehr viel praktische Erfahrung in gerichtlichen und in privaten Aufträgen erworben.

Regelmäßige Fortbildung und ein intensiver Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Spezialisten werden sehr geplegt.


Seit 2004 ergänzt Frau Lemmer die Tätigkeit als ö.b.u.v. Sachverständige durch die Zusatzqualifikation als Wirtschaftsmediatorin (Kompetenzen zur außergerichtlichen Konflikt- und Streitlösung).

 

Sachverständige für das Sachgebiet Schäden an Gebäuden sind im weitesten Sinne Generalisten mit einem umfassendem Präsent- und Detailwissen.

Die Kenntnisse beginnen z.B. bei der Wahl des Grundstücks und dem Baugrund und sie reichen sozusagen vom Keller bis zum Dach, umfassen all die typischen Rohbau- und Ausbaugewerke bis hin zum technischen Ausbau und der besonderen Haus- und Anlagentechnik.
Praxis und Erfahrung, regelmäßige Fortbildung und Weiterbildung gehören dazu (siehe im Blog/ NEWS).

 

Bei Bedarf arbeiten Sachverständige auch mit Spezialisten und Labors intensiv zusammen, sie leiten diese an und werten deren Zwischenergebnisse aus. Gutachten-Teile mehrerer Sachverständige sind nach der jeweiligen Urheberschaft getrennt ausgearbeitet und kenntlich gemacht.


Sehr wichtig ist der Sachverständigen Lemmer stets die Verwendung einer klaren und anschaulichen Sprache, um oft komplizierten technischen Sachverhalt strukturiert, prüfbar und nachvollziehbar darzustellen.

Skizzen helfen z.B. Vorgänge und Zustände zu veranschaulichen.

 

Wirtschaftsmediation

Die Mediation ist ein freiwilliges, außergerichtliches Streit- und Konfliktlösungs-Verfahren mit Hilfe dessen kostengünstig und schnell Ergebnisse eigen- und selbstbestimmt erzielt werden können.

Der Vorteil eines nicht delegierten Verfahrens ergibt sich besonders aus den deutlich erweiterten Handlungs- und Entscheidungsoptionen, welche neben den strikten Beweisregeln der ZPO bestehen.

 

Medatoren arbeiten auf Wunsch auch mit Co-Mediatoren und/oder unter Einbeziehung der anwaltschaftlichen Vertretungen zusammen.


Lassen Sie sich unverbindlich über die Vorteile eines solchen außergerichtlichen Verfahrens informieren.

 

Außergerichtliche Beratungsleistungen durch objektive und neutral bewertende Sachverständige vermeiden Streit und Konflikte und oftmals auch hohe Kosten.