Arten von Gutachten, Die Auftraggeber

ÜBERSICHT ÜBER VERSCHIEDENE GUTACHTERAUFGABEN

 

  •  Beweissicherung
  • Tatsachenfeststellung
  • Ursachen-Analyse
  • Technische Bewertung
  • Technische Beratung
  • Unabhängige Dokumentation
  • Funktion des sachverständigen Zeugen
  • Vermittlung von Wissen und Erfahrung

 

Veröffentlichungen und Publikationen kostenlos über

Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

https://mjv.rlp.de/de/publikationen/broschueren-justiz/

 

Referat für Öffentlichkeitsarbeit, Bayerisches Staatsministerium der Justiz

http://www.bestellen.bayern.de/application/stmug_app000023?SID=1721421326&ACTIONxSETVAL%28artdtl.htm,AARTxNODENR:333691,USERxARTIKEL:artlistroot.htm%29=Z
Broschüre für Wohnungseigentümer

 

 


Private und gerichtliche Gutachten und technische Beratungen

im privaten Auftrag von privaten Auftraggebern,

z.B. Bauträger, Bauunternehmen und Handwerkern, private Bauherrn, Wohnungseigentümer-Gemeinschaften, Eigentümer und Vermieter, Hausverwaltungen, Immobilien-Kauf-Interessenten, Verkäufer und Käufer, Mieter und Pächter, Erben und Erbengemeinschaften, Hersteller von Bauprodukten, Architekten, Ingenieure und Planer


im gerichtlichen Auftrag von Gerichten

z.B. häufig tätig für Landgericht München I und II, OLG München und Augsburg,
andere Landgerichte - insbesondere in Bayern ( auch in gesamt Deutschland),
z.B. Amtsgerichte der umliegenden Landkreise , z.B. Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Landberg/L., Wolfratshausen - Bad Tölz, u.a

im gerichtlichen Verfahren eingebunden
- als gerichtlich beauftragter Sachverständiger
- als sachverständiger Zeuge
- als technischer Berater für den Richter bei Abfassung von Beweisbeschlüssen und
  bei Zeugenbefragungen
- als Privat-Gutachter zur Unterstützung der Beweisführung auf Seiten einer Partei- als Privat-Gutachter
  zur Vorbereitung und Beratung innerhalb gerichtlicher Verfahren,        

- Zweite Gutachten-Meinung oder sachverständige Ergänzungen, die durch die gerichtliche Beweisfrage
  nicht abgedeckt gewesen waren, kritische Stellungnahmen, fachliche Vertiefungen


Wirtschaftsmediation

Dies ist ein außergerichtliches und freiwilliges Verfahren zur effizienten und kostensparenden Konfliktlösung mit dem Fokus auf wirtschaftliche und praxis-orientiert ausgerichteten privat-rechtliche vernünftige Vereinbarungen zwischen den am Bau Beteiligten unter professioneller Moderation und Anleitung mit der primären Zielsetzung eines Win-Win-Ergebnisses für alle Beteiligten.

 

Aufgrund der freiwilligen Verfahrens-Vereinbarungen verfügt das Verfahren über einen hohen eigenverantwortlichen Handlungsspielraum, welcher gegenüber starren "delegierten Verfahren" (insb. Gerichtsverfahren strikt nach ZPO) im Einzelfall große Vorteile entfalten kann.
Das Mediationsverfahren wird üblich mit einer die Parteien gegenseitig absichernden und verbindlichen außergerichtlichen Vergleichserklärung abgeschlossen (hierfür ist die Beratung und die Mitwirkung von Juristen zu empfehlen).



Schulungen und Beratungen, Coaching und Training

für Sachverständigen-Kollegen(-innen),
für Mitarbeiter in der Bauleitung und Kundenbetreuung von Bauträger- und Baufirmen,
für Vorstände und Beiräte in Wohnungseigentümergemeinschaften,
für berufsbegleitende Mentorenschaft für Kollegen/-innen, studentische Praktikanten,
für Vorträge und Schulungen, Weiterbildung und Netzwerktätigkeiten

Diskussionsbeiträge,

Veröffentlichungen

 

 

 

Mediations-Richtlinien

www.bundestag.de/dokumente/analysen/2008/eu-mediationsrichtlinie.pdf -